Category Archives: Allgemein

Veranstaltungen und Aktionen im Mai 2017

Unseren Aufruf zum 1. Mai findet ihr hier

29.04., Dortmund: Ab 12:00 – Anarchistisches Parkfest im Blücherpark mit FAU-Beteiligung (Mehr Infos)

01.05., Duisburg: 11:00 – Anarchosyndikalistischer Block auf der 1. Mai Demo, Amtsgerichtsvorplatz Hamborn

01.05., Duisburg: Ab 12:00 – FAU-Stand am 1. Mai Fest am Landschaftspark Nord

12.05., Dortmund: 19:00 – Film “Economia Col-lectiva”, Black Pigeon, Scharnhorststraße 50, 44147 Dortmund

18.05., Duisburg: 19:00 – “FAU – wie funktioniert das?” Einführung in die Arbeit der FAU für Interessierte, Syntopia, Gerokstr. 2, 47053 Duisburg

26.05., Bochum: 18:30 – Film “Ende der Vertretung”, Soziales Zentrum Bochum, Josephstr. 2, 44791 Bochum

Anarchosyndikalismus im Ruhrgebiet – Jahresbericht 2016

 

Wir starten in das Jahr 2017 nach einem sowohl global als auch für uns lokal ereignisreichen vergangenen Jahr. Während sich weltweit im Kontext eines krisenhaften globalen Kapitalismus RechtspopulistInnen und fundamentalistische menschenfeindlichen Bewegungen, sowohl in ihrer rassistisch-isolationistischen als auch islamistischen Spielart, in Stellung bringen, sollten wir nicht den Blick auf unsere eigenen Fortschritte und Erfolge verlieren.Daher möchten wir an dieser Stelle über unsere Aktivitäten als anarchosyndikalistische Gewerkschaft im Ruhrgebiet im Jahr 2016 berichten. Leider haben wir es im letzten Jahr wegen mangelnden Kapazitäten kaum geschafft, über unsere Aktivitäten zu berichten. Dies möchten wir mit diesem Bericht nachholen. Continue reading »

Gewerkschaftliche Erstberatung

Als FAU-Duisburg bieten wir mit dem Offenen Büro im Syntopia in Duisburg bereits seit einiger Zeit eine Stelle zur Erstberatung an. Nun wird es auch im östlichen Ruhrgebiet, genauer gesagt in Dortmund, eine gewerkschaftliche Erstberatung geben. Wenn du also Probleme auf der Arbeit oder Stress mit dem Jobcenter hast, dann komm vorbei!


Dortmund:

Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat von 18:30 – 19:30 Uhr
Black Pigeon, Scharnhorststr. 50, 44147 Dortmund


Duisburg:

Jeden 2. Freitag im Monat von 17:00 – 19:00 Uhr
SYNTOPIA, Gerokstr. 2, 47053 Duisburg

3.11.2016: Veranstaltung „Was ist die FAU? Was ist Anarchosyndikalismus?“

Eine kleine Einführungsveranstaltung über die Gewerkschaft FAU, ihre Geschichte und Perspektiven, Theorie und Praxis. 

IMG_0469-2

Die FAU ist an erster Stelle eine Gewerkschaft. Das ist erst mal praktisch, da sie damit die Möglichkeit bietet, sich am Arbeitsplatz zu organisieren, dem Ort, an dem die meisten Menschen sehr viel Zeit verbringen. Denn bei Konflikten am Arbeitsplatz ist es immer besser, nicht allein dazustehen. Wie funktioniert das aber konkret? Wie sind die bisherigen Erfahrungen? Wer kann mitmachen? Was ist bei der FAU anders als bei anderen Gewerkschaften? Was sind ihre Mittel und Ziele? Und was hat es mit diesem ominösen Begriff „Anarchosyndikalismus“ auf sich? Diese und viele andere Fragen versuchen wir zu beantworten. Dazu wird es zuerst einen Vortrag geben.
Nach dem Vortrag stehen Mitglieder der FAU für Fragen und Diskussion bereit.

3.11.2016 | Beginn: 18 Uhr | Syntopia, Gerokstr. 2, 47053 Duisburg (Anfahrt)

23.8.2016: „Damit nichts anbrennt“ – Ein kurzer Überblick über relevante Rechtsfragen im Zusammenhang mit politischer Arbeit

Täglich sind Handelnde in politischen Zusammenhängen mit rechtlichen Problemen und gesetzlichen Regelungen konfrontiert oder aber staatlichen Funktionsträgern ausgesetzt, die diese Gesetze – teils über deren Inhalt und Sinn hinaus – anwenden.

In dieser Einführungsveranstaltung wird eine knappe, aber grundlegende Darstellung in den Bereichen Straf-, Verwaltungs- und Zivilrecht erfolgen. Im Strafrecht wird auf ausgewählte Straftatbestände eingegangen und vor allem das Strafverfahren vom Ermittlungsverfahren über Hausdurchsuchungen bis zur gerichtlichen Verhandlung behandelt.
Im Verwaltungsrecht gehet es um Versammlungen, und Maßnahmen zur Gefahrenabwehr, wie etwa Meldeauflagen etc.
Die Veranstaltung der Initiative für den Aufbau der FAU im östlichen Ruhrgebiet als Sektion der FAU Duisburg/Ruhr soll der Einstieg in eine Veranstaltungsreihe zu Repression sein, in der auch Veranstaltungen zur Historie der Repression gegen den Widerstand in der BRD und politischen Aspekten der Repression eingegangen werden soll.
Im Anschluss an den ca. 90minütigen Vortrag besteht die Möglichkeit zum Austausch.

23. August 2016 / 19:30 / Black Pigeon, Scharnhorstr. 50, 44147 Dortmund

Facebook Veranstaltung

Termine im Mai 2016

  • 1. Mai, Duisburg: 11 Uhr: FAU-Block auf der 1. Mai Demo in Duisburg. Start: 11 Uhr, Amtsgerichtsvorplatz Hamborn (Haltestelle: Hamborn Rathaus). Ab 12 Uhr: FAU-Stand am Eingang zum 1. Mai Fest im Landschaftspark.
  • 1. Mai, Bochum: Antikapitalistischer Block mit FAU Beteiligung auf der 1. Mai Demo in Bochum. Start: 10:15 in Bochum am Bergbaumuseum.
  • 4. Mai, 19:30 Uhr, Duisburg: Was ist die FAU? Was ist Anarchosyndikalismus?, Syntopia, Gerokstr. 2, 47053 Duisburg (Haltestelle: Pauluskirche)
  • 11. Mai, 19:30 Uhr, Dortmund: 2. Öffentliche Treffen der FAU-Sektion östliches Ruhrgebiet [in Gründung], Black Pigeon, Scharnhorststr. 50, 44147 Dortmund
  • 13. Mai, Duisburg: Ab 17 Uhr: Offenes Büro der FAU, ab 19 Uhr FAU-Kneipenabend, Syntopia
  • 26. Mai, 19 Uhr, Dortmund: Vortrag mit Referenten der FAU Dresden: Grundthesen des Anarchosyndikalismus, Black Pigeon

2. Öffentliche Treffen der FAU-Sektion östliches Ruhrgebiet [in Gründung]

Hast du Interesse an der Mitarbeit in einer basisdemokratischen und anarchosyndikalistischen Gewerkschaft? Dann werde aktiv in der Freien Arbeiter und Arbeiterinnen Union (FAU)!

Das nächste Treffen zum Aufbau von FAU-Strukturen im östlichen Ruhrgebiet findet am 11.05.2016 ab 19:30 Uhr im Anarchistischen Zentrum Black Pigeon in Dortmund (Scharnhorststraße 50) statt.

Erfolgreiches erstes Treffen des FAU-Organisationsprozess im östlichen Ruhrgebiet

Am 23. März organisierte die FAU Duisburg/Ruhrgebiet und die FAU Münsterland ein erstes Treffen für FAU Mitglieder und Interessierte im östlichen Ruhrgebiet. Nach einer kurzen Vorstellung der FAU und Berichten über die praktische Arbeit in den Syndikaten Duisburg und Münsterland diskutierten die TeilnehmerInnen, aus Bochum, Dortmund und der Umgebung, das weitere Vorgehen.
Als erste gemeinsame öffentliche Aktivität soll Ende Mai eine Veranstaltung organisiert werden. Außerdem wurde u.a. die Beteiligung am antikapitalistischen Block auf der 1. Mai-Demonstration in Bochum, die Einrichtung einer gewerkschaftlichen Beratung sowie mögliche Arbeitsfelder andiskutiert. Ein Termin für ein nächstes Treffen im April wurde vereinbart.
Strukturell wird zunächst die Organisation in einer Ortssektion der FAU Duisburg/Ruhrgebiet angestrebt.
Du hast Interesse an der FAU im östlichen Ruhrgebiet? Du möchtest zum nächsten Treffen eingeladen werden? Nehme Kontakt zum Initiativkreis auf: ruhr-ost(Ät)fau.org

FAU-Strukturen im östlichen Ruhrgebiet aufbauen!

IMG_2862Die Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union (FAU) ist eine Gewerkschaftsföderation, die sich auf anarchistische und syndikalistische Ideen, Traditionen und Prinzipien beruft und diese in vielfältige klassenkämpferische Praxis vor Ort und im Alltag umzusetzen möchte. Sie besteht aus über 30 autonomen Basisgewerkschaften und Initiativen überall im Land, doch zwischen Duisburg, Münster und Bielefeld klafft bislang eine große Lücke. Das wollen wir ändern!

Interessiert? Dann bist du zu einem ersten offenen Treffen am 23. März ab 19.30 Uhr im „Taranta Babu“ (Humboldtstr. 44, 44137 Dortmund) in Dortmund eingeladen. Egal in welcher Branche du beschäftigt bist, aus welchem Ort du kommst, und ob du überhaupt schon oder noch berufstätig bist.

Aktive FAU-Mitglieder der FAU Duisburg/Ruhrgebiet und der FAU Münsterland stellen die FAU bei Bedarf kurz oder auch ausführlicher vor; Interessierte aus Schwerte, Hamm, Bochum und Herne freuen sich, Gleichgesinnte aus anderen Städten der Region kennenzulernen. Gemeinsam möchten wir das weitere Vorgehen besprechen, z.B. die Organisation von weiteren Info-Veranstaltungen in den kommenden Monaten.

Türkei, Ankara: Beerdigung des Anarcho-Syndikalisten Ali Kitapçı

beerdigung aliDie für den 10. Oktober 2015 geplante Friedensdemonstration in Ankara, welche von den landesweiten Gewerkschaften organisiert wurde (DİSK, KESK, TMMOB und TTB) [Konföderation der Revolutionären Arbeitergewerkschaften der Türkei, Konföderation der im öffentlichen Dienst beschäftigten Arbeiter, Vereinigung der Ingenieurs- und Architektenkammern und Vereinigung der türkischen Ärzte], konnte aufgrund eines Bombenanschlags nicht durchgeführt werden. Die zwei aufeinander folgenden Detonationen töteten 128 Menschen und verletzten mehr als 500 Menschen. Dieses grauenhafte Ereignis, welches den höchsten Verlust menschlichen Lebens in einem derartigen Vorfall, in der Geschichte der Türkei, darstellt, ereignete sich genau einen Tag vor der erwarteten Erklärung einer Waffenruhe durch die PKK/KCK.

Ali Kitapçı (1958–2015) war einer von 14 Mitglieder von BTS-KESK (Unabhängige Transportarbeiter Gewerkschaft) die bei der Detonation getötet wurden. In der anarchistischen Bewegung brachte er sich das erste mal in England ein und er führte dieses Engagement über die letzten 30 Jahre fort. Neben seinem Kampf für die Gewerkschaftsbewegung, war er seit der zweiten Hälfte der 1980er, ein aktives Mitglied vieler anarchistischen Organisationen in Ankara, und er setzte sich für die Vereinigung der Anarchisten für einen gemeinsamen Kampf ein. Er war die erste Person, in der modernen Türkei, die sich für die anarcho-syndikalistische Sache engagierte. Für viele GenossInnen, aus unterschiedlichen Hintergründen und Generationen, war er eine Inspiration.

Continue reading »